SElsbtmitgefühl bei Scham

Was brauchen wir, um mit Scham achtsam umzugehen, besonders inmitten von Scham? Selbstmitgefühl kann helfen.


Ein 8-Wochen-Kursprogramm -                                            in Planung für FEbruar 2025


Hast du manchmal das Gefühl, dass du nicht dazugehörst und dich eigentlich mehr einbringen möchtest?

Was hält dich davon ab,

voll und ganz zu leben?

Was in deinem Leben, sorgt eigentlich dafür, dass du dich versteckst oder klein machst?



Wenn Du auf einige der obigen Fragen Resonanz spürst, kann es sein, dass Scham ein Rolle in deinem Erleben spielt, wahrscheinlich mehr oder weniger unbewusst - bislang.

 

Scham ist eine unserer herausforderndsten Emotionen. Scham ist ein Angriff auf unser Selbst, und wenn wir uns angegriffen fühlen, gehen wir automatisch in den Überlebensmodus - Kampf, Flucht oder Erstarren. Die Kampf-Flucht-Erstarrens-Reaktion schaltet höhere geistige Funktionen wie logisches Denken und Perspektivenübernahme kurz. Dies kann hilfreich sein, wenn wir eine reale äußere Bedrohung erleben, aber es ist kontraproduktiv, wenn die Bedrohung von innen kommt.

Denn dann wenden wir uns gegen uns selbst:

Wir kämpfen z.B. mit uns selbst indem wir uns die Schuld geben für etwas, was passiert (ist).

Oder wir fliehen vor uns selbst indem wir uns betäuben: vielleicht durch Verleugnung, Dissoziation, Alkohol oder Ablenkung.

Oder wir erstarren; unser Denken bleibt in zwanghaftem Grübeln stecken: "Warum ich ... warum ist mir das passiert?"

Diese Dreifaltigkeit von Reaktionen macht es schwierig, einen Schritt zurück zu treten und zu erkennen:

"Oh, das ist Scham. Ich fühle Scham!" ...

Scham führt auch dazu, dass wir uns vor anderen und vor uns selbst verstecken. Wir können uns zum Beispiel selbst nach jahrzehntelanger Partnerschaft in intimen Beziehungen zurückhalten, weil wir besorgt sind, dass die andere Person schlecht über uns denken könnte.

Hast du deinem Partner oder deiner Partnerin in letzter Zeit von deinen tiefsten Ängsten erzählt, z. B. von der Sorge um deine nachlassenden Fähigkeiten aufgrund des Alterns?

Auch wenn wir nicht in einer Beziehung sind, beeinträchtigt Scham auf subtile Weise unsere Beziehung zu uns selbst.

Als du heute Morgen in den Spiegel geschaut hast, hast du dich da über einen Makel geärgert? Hast du schonmal an deiner Intelligenz gezweifelt, als du einen Aufsatz für die Schule oder den Job geschrieben hast? 

 

Stell dir vor, du könntest in diesen Momenten zu dir selbst sagen: "Ich schäme mich (für so und so); ich bin offensichtlich unvollkommen, wie jeder andere Mensch auf diesem Planeten, aber ich bin trotzdem ein wertvoller und liebenswerter Mensch."

Stell dir vor, du würdest dich tatsächlich wertvoll und liebenswert fühlen und von innen heraus mit Wärme und Selbstliebe gestärkt werden...


Das Kursprogramm wurde von Dr. Chris Germer zusammen mit einem Team von erfahrenen MSC-Lehrenden entwickelt. Es wird seit 2023 auch auf Deutsch angeboten.

Zitat Carl Jung:

"Scham ist eine seelen-fressende Emotion."



THEMEN DES 8-WOCHEN-KURSES:

Sitzung 1: Einführung in das Selbstmitgefühl bei Scham

Sitzung 2: Der Wunsch, geliebt zu werden

Sitzung 3 Die Ursprünge der Scham

Sitzung 4 Das mitfühlende Selbst

Sitzung 5 Selbstvergebung

Sitzung 6 Mitgefühl für unseren Körper

Sitzung 7 Mitgefühl für unsere inneren Anteile

Sitzung 8 Ausblick


...Das wäre die Frucht der Praxis des Selbstmitgefühls im Umgang mit Scham. Dieser Prozess ist langsam und tiefgreifend, aber jeder Moment des Selbstmitgefühls ist ein Moment der Freiheit - der Freiheit, ganz wir selbst zu sein. 


Kurstermine: 

8 x Donnerstags 18:15 - 20:45

Beginn im Februar 2025

Leitung: Anke Makai

 

Teilnahme-Voraussetzung für diesen Kurs ist die vorhergehende Teilnahme an einem MSC-Kurs (Achtsames Selbstmitgefühl)